#1 01.03.2019 16:40

Mista X
Mitglied

Reparaturinitiative Hückeswagen - OBK

Liebe Admins und Mitglieder dieser Initiative,

ich hoffe, dass ich als Neuling genauso willkommen bin wie die alten Hasen.
Zu mir:
Ich bin 33 Jahre alt, Gelernter Prozessleitelektroniker, habe einschlägige 17 Jahre Reparaturpraxis in allen Bereichen der Elektronik und Elektrotechnik. Im Nachgang hab ich dann noch den staatlich geprüften Elektrotechniker hingelegt - darf also offiziell nach DIN VDE alle Geräte warten, reparieren und prüfen.
Da hier ja immer über Fachkräftemangel geredet wird, habe ich auf eigene Faust schon seit 2 Jahren die Initiative laufen: Mach flott den Schrott! Weg und wieder dem Wegwerfwahn!

Viele glückliche und zufriedene Kunden welche nun glücklich über Ihre reparierten und überholten Geräte sind sprechen für mich.
Viele haben bereitwillig eine kleine Spende in die Bastelkasse gesteckt.
Viele sind mehrfach wiedergekommen.

Doch noch nicht genug! Die Container der Wertstoffhöfe quellen immer noch munter über!

Da ich zeitlich allerdings nicht selbst zu dem im Titel genannten Reparaturcafe erscheinen kann - meine Bastelzeiten sind oft spät Abends bis in die Nacht, möchte ich dennoch auf meinen Service aufmerksam machen.

Zum Ablauf:
Sie liefern Ihr Gerät ein, eine Fehlerbeschreibung wäre schön, aber keine Pflicht
Das Gerät wird mit Ihrem Namen beschriftet und ins Eingangsregal abgestellt
Sie hinterlassen eine Kontaktmöglichkeit
Nach einigen Tagen oder schon Stunden erfolgt der Rückruf ob eine Reparatur möglich ist und was diese kosten würde (Ja auch ich muss Ersatzteile zukaufen)
Bei Reparaturzusage erfolgt die Bestellung - welche ab da kostenpflichtig ist. Sollten alle Teile vorrätig sein erfolgt die Reparatur unmittelbar.
Ich tippe eine nette Kostenaufstellung der verwendeten Teile - diese belaufen sich bei den meisten Geräten auf 20 - 50 Euro.
Bei einem Totalschaden oder bei Ablehnung biete ich die kostenlose Verwertung als Ersatzteilspender an. Sie lassen Ihr Gerät einfach hier, es wird dann vom Kundenregal ins Schlachtlager verbracht. Dort verbleibt es idR. für einige Wochen. Je nach Bedarf werden dann Teile ausgebaut und andere Geräte damit repariert. Bei extrem sperrigen Geräten erfolgt das Ausschlachten sofort.
Die Überreste werden sortenrein zum Wertstoffhof gebracht

Interesse?
PN an mich oder per Mail melden.
sebastian(PUNKT)froehlen(äht)gmx(PUNKT)de

Beitrag geändert von Mista X (04.03.2019 11:07)

Offline

Fußzeile des Forums