#1 01.08.2017 12:22

Admin
Administrator

Reparaturerfolgsquote ermitteln

Das neu gegründete Repair Café im Haus4you Schongau hat eine Tabelle zur Erfassung und Auswertung der Reparaturerfolgsquote erstellt - sie ist hier zu finden.

Das Team freut sich auf Feedback und Austausch zu dem Thema - wie handhaben andere Initiativen das Erfassen der Reparaturquote? Hat jemand Änderungs- oder Verbesserungsvorschläge für die Schongauer Tabelle?

Offline

#2 18.08.2017 10:03

Peter R
Mitglied

Re: Reparaturerfolgsquote ermitteln

Hallo,
an alle, die Interesse an der Tabelle zur Ermittlung der Erfolgsquote haben.
Als Entwickler der Tabelle habe ich heute eine erste (positive) Resonanz, aber auch damit verbunden, eine Anfrage erhalten. Diese Tabelle benutzt Makros und demzufolge vom EXCEL auch die standardmäßigen Warnhinweise.
So, wie ich bereits die Anfrage beantwortet habe, möchte ich diese Informationen auch dem Forum geben:
Die im Netz veröffentlichte Tabelle ist das Original, es gibt keine versteckten oder gar geheime Programmierungen dazu. Die Tabelle verwendet einen kennwortfreien Blattschutz, um die Zellen, die Formeln enthalten, vor versehentlichen Überschreiben zu schützen. Wenn in den EXCEL-Optionen auch noch der Zugang zur Entwicklungsumgebung aktiviert ist, dann sind auch die verwendeten Makros sichtbar und alles auch änderbar. Also ohne Geheimnisse!
Vorab aber schon mal die Information, es ist eigentlich nur 1 Makro, dass sich auf das Aktualisierungsdatum im Tabellenblatt bezieht und halt in gleicher Form in allen 15 Tabellenblättern angewandt wird. Die Quelle dazu habe ich in einem Internetforum gefunden, dass sich mit dieser Thematik befasst hat. Ich selbst bin kein Programmierer. Anfangs habe ich auch überlegt, ob ich dieses Makro wegen der Warnhinweise überhaupt verwenden sollte, die Tabelle würde trotzdem funktionieren. Allerdings dann ohne 100%-Sicherheit über die Richtigkeit des letzten Aktualisierungsdatum und dass abschließend der Blattschutz wieder aktiviert wird, um Felder mit Formeln vor versehentlichen Überschreiben zu schützen. ich habe mich dafür entschieden, weil die VBA-Funktion sowohl die Aufhebung als auch die Neuaktivierung des Blattschutzes automatisch vornimmt. Das heißt für mich dass die mit Formeln betückten Zellen bei normaler Benutzung nicht ausversehen gelöscht werden können, falls jemand vergisst, den Blattschutz wieder zu aktivieren. Da lieber den Warnhinweis akzeptieren.
Übrigens, was das angezeigte Änderungsdatum betrifft, ist hier der Warnhinweis auch berechtigt, das Datum lässt sich nicht mit der Rückgängig-Funktion im Excel zurück setzen.
Soweit zu den Infos, die ich zur Tabelle geben kann.

Wäre vielleicht noch meine Anfrage und Bitte im Netz:
Gibt es vielleicht unter unseren Usern einen EDV-Profi, der sich der Prüfung der Originalversion der Tabelle, so wie sie derzeitig im Netz steht, mal widtmen könnte. Vielleicht mit Hinweisen und einem Kommentar, was verbessert werden könnte oder müsste oder vielleicht auch einem Kommentar im Forum, dass die Tabelle in der veröffentlichten Form erst mal unbedenklich angewandt werden kann.
Ich würde mich über eine Resonanz freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Peter Riedel
von der Initiative "Schongau repariert"

Offline

Fußzeile des Forums