Reparier-Café Jena

Ich möchte über anstehende Reparaturtermine dieser Initiative per E-Mail informiert werden.


Reparier-Café JenaReparier-Café Jena
Krautgasse 26, 07743 Jena
Deutschland

E-Mail: [javascript protected email address]
Website: http://jena.reparier-cafe.de/
Facebook: https://www.facebook.com/repariercafe/
TrägerIn dieser Initiative: Hackspace Jena e.V.

Rechtsform der Initiative: Projekt des Hackspace e.V.
ANSPRECHPERSON
Oda
ANSPRECHPERSON
Max Dornheim

Weitere Informationen zur Initiative


Wir vom Reparier-Café Jena sind seit März 2014 aktiv mit dem Motto "Wegwerfen - Nein Danke!" in Jena unterwegs. Unser Ziel ist es, etwas gegen die Wegwerfgesellschaft zu tun und den Menschen zu zeigen, dass sie aus dem Kreislauf des Kaufens, Wegwerfens und Neukaufens ausbrechen können. Beim Reparier-Café zeigen wir allen Interessierten, wie sie ihre kaputten Dinge wieder flott machen können: Es geht also um Hilfe zur Selbsthilfe. Wir freuen uns über eine freiwillige Spende von unseren Besuchern, wovon wir bei den Cafés auch immer Kaffee und Kuchen ausgeben.

Über uns und was wir tun

Seit Ende Juli 2014 veranstalten wir monatlich unser Reparier-Café an wechselnden Orten, das Café hat immer 5 Stunden geöffnet und wir helfen an mehreren Stationen (Alles mit und alles ohne Kabel, Fahrräder, Textilien) unseren Besuchern dabei, ihre Geräte oder Gegenstände wieder flott zu machen. Neben der Repariererei geht es bei uns auch viel um das Zusammenkommen und Soziale bei unseren Cafés. Oft sitzen dann junge Familien neben Opas und Omas, Studenten zusammen mit Berufstätigen und alle verstehen sich wunderbar.

Seit Beginn bis Herbst 2017 haben wir schon über 40 Termine organisiert, es kommen so zwischen 50-200 Leute pro Termin und wir haben im Schnitt ca. 30 Reparaturen, wovon mindestens 70% erfolgreich sind. D.h. bis zum Herbst 2017 haben wir über 800 Dinge vor dem Wegwerfen bewahrt.

Zum "inneren Kern" gehören bei uns ca. 5-10 Leute, dazu kommt ein Team aus 10-15 Reparateuren, alle arbeiten ehrenamtlich und unentgeltlich im Projekt. Das Engagement ist dabei ganz flexibel, wer Lust hat, kann sich inhaltlich/organisatorisch einbringen und mehr Zeit investieren, wer weniger Zeit hat, kann einfach nur spontan zu den Cafés vorbeikommen und beim Reparieren helfen. Das Engagement ist ein sehr schönes und dankbares, da es für die Reparateure immer ein tolles Erfolgserlebnis ist, wenn sie wieder einen geliebten Gegenstand zum Leben erwecken können. Und alle lernen immer vom Wissen der anderen und tauschen sich bei Bedarf miteinander aus.

Organisatorisch sind wir beim Hackspace Jena e.V. als Projekt angesiedelt. Dort nutzen wir die sehr gut ausgestattete Werkstatt. Allerdings sind die Räumlichkeiten in der Krautgasse 26 sehr begrenzt, weswegen wir in der Leonardo-Schule ein zweites Zuhause gefunden haben. 

Neben unseren Kooperationen mit Hackspace und FreiRaum arbeiten wir seit diesem Jahr auch mit dem Kommunalservice Jena (KSJ) zusammen. Mit den Mitarbeiten haben wir einen Aufkleber erarbeitet, der in den nächsten Wochen auf allen Kleinschrotttonnen angebracht wird und für das Reparier-Café Werbung macht. So können wir auch noch weitere potentielle Besucher gewinnen und weitere Geräte vor der Verschrottung „retten“.

 

ANSPRECHPERSON
Oda
(OrganisatorIn)
ANSPRECHPERSON
Max Dornheim
(OrganisatorIn)
ANSPRECHPERSON
Hannes
(ReparaturhelferIn)